FAQ

WAS ERWARTET MICH BEI EINEM URLAUBSTÖRN?

Bei Urlaubstörns wird auf deine individuellen Wünsche und Bedürfnisse eingegangen und es wird ein Mix aus Erlebnis, Abenteuer, Kultur und Entspannung geboten. Die Törnroute wird in der Vorbesprechung mit der Crew abgestimmt. Wie lange und wo geankert wird, ob man essen geht oder selber kocht, sich an Landausflügen beteiligt oder einfach am Schiff entspannt, all dies ist relativ offen und wird nur durch wetterbedingte Faktoren oder die Schiffssicherheit eingeschränkt. Unter normalen Bedingungen werden pro Tag in der Regel 3-6 Stunden gesegelt. Es sind keine besonderen seemännischen Kenntnisse erforderlich. Auch sind die Törngebiete und -Zeiten so gewählt, dass unter normalen Umständen nicht mit Starkwind und hohem Seegang zu rechnen ist. Also rundherum ein Törn für Neulinge und erfahrene Segler.

WAS ERWARTET MICH BEI EINER ÜBERSTELLUNG?

Bei Überführungs- oder Meilentörns steht die vorgegebene Route im Vordergrund. Es kann auch notwendig sein, dass größere Strecken zurückgelegt werden müssen und somit auch nachts gesegelt wird. Ein Schlag kann mehrere Tage am Stück dauern und es ist somit notwendig, dass auch die Crewmitglieder an Bord mithelfen. Die Teilnehmer sollten je nach Etappe und Seegebiet über Segel-Grundkenntnisse verfügen oder bereits Erfahrung mit Segelreisen haben. Die Wind- und Seegangverhältnisse können durchaus auch über einen längeren Zeitraum anspruchsvoll sein. Daher sollte man entsprechende Segelbekleidung je nach Jahreszeit mitbringen. Empfehlungen dazu bekommst du gerne von uns.

WAS ERWARTET MICH BEI EINEM ATLANTIKTÖRN?

Ein Törn dieser Art ist eine tolle und unvergessliche Erfahrung. Zirka drei Wochen Segeln, Wind und Meer. Alle weiteren Informationen dazu können gerne mit uns persönlich abgesprochen werden.

ICH HABE SO VIELE FRAGEN UND MÖCHTE MEINE MITSEGLER VORAB KENNEN LERNEN. IST DAS MÖGLICH?

Vor jeder Reise wird es ein gemeinsames Treffen geben. Hier können sich alle Teilnehmer kennen lernen und wir können mit euch eure Erwartungen abstimmen und Punkte wie Route, Landausflüge, Marinas und Essen besprechen.

WIE FUNKTIONIERT DAS MIT DER AN- UND ABREISE?

An- und Abreisekosten sind nicht im Törnpreis enthalten. Gerne können wir dich auf Wunsch bei der Organisation deiner An- und Abreise unterstützen. Die jeweiligen Check-in und Check-out Zeiten, werden dir rechtzeitig vor dem Törn bekannt gegeben.

WAS SOLLTE ICH ALLES EINPACKEN?

Die von uns gecharterten Yachten verfügen über ausreichend Stauraum. Wir empfehlen jedoch KEINE Schalenkoffer oder feste Taschen mitzubringen. Reisetaschen oder Rücksäcke sind auf einer Reise dieser Art am idealsten. Du weißt, was du alles an persönlichen Dingen benötigst, daher hier nur eine kleine Erinnerungsliste: persönliche Medikamente Reisepass Fotoapparat Lesestoff Ladegeräte und Akkus Reiseführer MP3 Player und CD´s Evtl. Spiele Eine ausführliche Liste was zum jeweiligen Törn mitzubringen ist erhältst du rechtzeitig vor Törnbeginn. Bettwäsche, Decken und Kopfkissen befinden sich in ausreichender Menge an Bord. Handtücher sind selbst mitzubringen.

MUSS ICH SELBST AUCH HAND BEIM SEGELN ANLEGEN?

Die Törn-Teilnehmer eines Urlaubstörns sind Gäste an Bord, können sich aber auch nach Lust und Laune aktiv am Segeln und den anfallenden Bordarbeiten beteiligen. Hierzu wirst du jeweils entsprechend eingewiesen. Anders ist es bei den Überführungs- bzw. Atlantiktörns. Hier wird eine Mitarbeit an Bord erwartet, um gemeinsam das vorgegebene Ziel zu erreichen.

GIBT ES BESTIMMTE TEILNAHME-VORAUSSETZUNGEN?

Grundsätzlich gibt es keine bestimmten Teilnahmevoraussetzungen. Es wird davon ausgegangen, dass jeder Teilnehmer physisch und mental in der Lage ist, den Törn zu genießen. Schwimmkenntnisse sind nicht erforderlich, für Nichtschwimmer ist aus Sicherheitsgründen während des Segelns eine Rettungsweste zu tragen. Es gibt weder ein Mindestalter, noch ein Höchstalter – wir organisierten bereits vermehrt Törns mit Pensionisten und Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Sprich uns bitte einfach offen auf deine Bedenken an – wir geben dir gerne weitere Auskünfte.

SIND BESTIMMTE IMPFUNGEN UND KRANKHEITSVORBEUGENDE MASSNAHMEN NÖTIG?

Vor Reiseantritt ist jeder Törn-Teilnehmer dazu angehalten, sich selbstständig über eventuell nötige Impfungen und Medikamente für das jeweilige Törn-Gebiet zu kümmern. In unserer Vorbesprechung geben wir dazu auch gerne unverbindliche Empfehlungen. Für persönlich benötigte Medikamente in ausreichender Menge ist ebenfalls selbst Sorge zu tragen. Sollten besondere Bedürfnisse bezüglich der Gesundheit bestehen bzw. Maßnahmen im Ernstfall während eines Törns nötig werden können (zum Beispiel bei allergischen Reaktionen), ist der Skipper bereits VOR dem Törn darüber zu informieren!

WIE SIEHT DER BORDALLTAG AUS?

Bei unseren Segelreisen wird zwar kein 5 Sterne Hotel Service geboten, dafür aber persönliche Betreuung, Herzlichkeit und Individualität fernab des Massentourismus. Nach einem gemütlichen Frühstück bereiten wir alles Nötige für das Auslaufen vor, legen ab und segeln dem Tag entgegen! Jeder Teilnehmer kann in Rücksichtnahme auf die anderen Gäste seine Aktivitäten frei gestalten – ob nun gelesen, Musik gehört, sich an Deck gesonnt oder zusammen etwas gespielt wird – Zeit, um einfach mal zu genießen. Vielleicht wird es einen Badestopp geben, oder wir besichtigen ein Highlight am Weg, gehen essen oder einen Kaffee trinken, oder lassen uns an Bord mit einer Verpflegung und Snacks verwöhnen. Nach Wunsch können auch gerne Törnteilnehmer selbst das Steuer in die Hand nehmen oder sich aktiv bei den Wenden beteiligen – dazu gibt der Skipper gerne nähere Anweisungen. Bevor wir in den nächsten Hafen einlaufen oder uns eine nette Bucht zum Ankern suchen, besprechen wir den Ablauf des Abends und sehen der Sonne zu, wie sie ihre letzten Strahlen über das Meer glitzern lässt… Um die gemeinsame Zeit an Bord möglichst angenehm zu gestalten, sind wir jedoch auf die Mithilfe jedes Teilnehmers angewiesen. Hierfür haben wir einige Hinweise zusammengestellt: Vor dem Segeln sind die persönlichen Gegenstände seefest in der eigenen Kabine zu verstauen und die Kabinenfenster unbedingt zu schließen. Sowohl der Skipper als auch die Schiffsbegleitung sind für das Wohl und die Ordnung an Bord verantwortlich. Wir sind auf einen respektvollen Umgang miteinander angewiesen. Während des Törns sind alle Teilnehmer dazu angehalten, ihre Kabinen, Dusche/WC, Salon sowie die Pantry sauber zu halten. Es ist nicht unser Ziel von A nach B zu hetzen oder irgendeine Art von Hektik oder Stress an Bord kommen zu lassen. Wir leben das Motto „ Der Weg ist das Ziel“ wobei der persönliche Erholungswert und die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Gastes im Vordergrund stehen. Grundsätzlich sind wir ein Nichtraucherschiff, aber mit der entsprechenden Rücksicht auf andere Törn-Teilnehmer ist es an Deck an der Leeseite kein Problem zu rauchen. Unter Deck ist das Rauchen strengstens verboten!

WIE VIELE LEUTE HABEN AN BORD PLATZ?

Das Platzangebot wird auf jede Reise individuell zugeschnitten. Wir werden je nach Gruppengröße die entsprechende Yacht chartern, wobei es mindestens zwei Teilnehmer und höchstens zehn pro Yacht sein sollten. Solltet ihr jedoch eine größere Gruppe sein, chartern wir einfach weitere Yachten mit Skippern dazu und sind als kleine Flotte unterwegs.

KANN ICH MIR ZIELE AUSSUCHEN?

Es gibt noch viele gute Segelreviere mehr zu entdecken! Aufgrund unserer häufigen Reisen kennen wir auch schon viele wunderschöne Ecken der Welt und sind gerne bereit, dir dein individuelles Wunschziel zu ermöglichen! Frag uns einfach danach, wir informieren dich gerne über die Segelgegebenheiten, die beste Reisezeit und passen den Törn ganz nach deinen Wünschen an. Auf Anfrage senden wir dir gerne ein auf dich zugeschnittenes unverbindliches Angebot!

WARUM SIND AUF DER WEBSITE NUR AB-PREISE ERSICHTLICH?

Um euch das Beste Preis/Leistungsverhältnis anbieten zu können und da jede Reise individuell zusammengestellt werden kann, ist ein Endpreis nur auf Anfrage möglich. Die jeweils angeführten "ab-Preise" sind Richtpreise.

WAS BEDEUTET BORDKASSE?

In die Bordkasse zahlen alle Törn-Teilnehmer, außer dem Skipper und der Schiffsbegleitung zu gleichen Teilen am Beginn der Reise ein. Die Bordkasse wird auf Wunsch von der Schiffsbegleitung geführt. Sollte sich am Ende des Törns ein Guthaben in der Bordkasse befinden, so wird dies zu gleichen Teilen wieder an die Törn-Teilnehmer zurückgezahlt. Aus der Bordkasse werden sämtliche Lebensmittel, Getränke und Haushaltsmittel, die für den jeweiligen Törn notwendig sind, bezahlt. Geht die Crew gemeinsam an Land essen, so wird jeweils entschieden, ob dies aus der Bordkasse oder getrennt bezahlt wird. Auch die Verpflegungskosten für den Skipper und die Schiffsbegleitung werden aus der Bordkasse bezahlt. Außerdem werden die Kosten für Hafengebühren und Einklarierungsgebühren für Schiff und Beiboot über die Bordkasse abgerechnet. Die Kosten für die Bordkasse belaufen sich pro Person und Woche auf ca. 300,- Euro. Dies ist natürlich abhängig von den Wünschen der Crew (liegen wir im Hafen oder in einer Bucht, gehen wir essen oder kochen wir am Schiff;...).

WIE SIEHT ES MIT DER VERPFLEGUNG AUS?

Sämtliche Verpflegung an Bord wird aus der Bordkasse bezahlt. Bei der Vorbesprechung für die Reise wird gemeinsam mit uns abgestimmt, was eingekauft wird. Den Einkauf erledigen der Skipper und die Schiffsbegleitung – wenn du auf die Yacht kommst, ist grundsätzlich schon alles für die ersten Tage an Bord. Du brauchst dich vorab und natürlich auch während der Reise um nichts kümmern. An Bord wird von der Schiffsbegleitung gekocht. Die Pantry (Küche) muss allzeit in Ordnung sein, denn unvorhersehbare Wetter- oder Seegangereignisse könnten sonst für Bruch sorgen. Trinkwasser steht am Schiff in ausreichender Menge zur Verfügung. Sollte es Sonderwünsche bezüglich Snacks oder Getränke geben wird die Möglichkeit vorhanden sein, diese auch während der Reise zu besorgen.

WAS SIND HAFEN- UND MARINA-GEBÜHREN?

Diese fallen in allen Häfen und Marinas an. Sie sind von Land zu Land sehr unterschiedlich. In einigen Ländern/Gegenden werden auch Gebühren für das Ankern oder für das Liegen an einer Boje verlangt. Die Marina-Gebühren in Kroatien sind je nach Ausstattung und Service sehr unterschiedlich. Es kann je nach Schiffsgröße und Saison von 60,- bis ca. 120,- Euro pro Tag und Schiff verrechnet werden. In Stadthäfen ist dies erheblich geringer beziehungsweise oft auch kostenlos. In Marinas gibt es jedoch Duschen, WCs und Strom, Stadthäfen haben meistens nur Strom.

KÖNNEN AUCH KINDER MITSEGELN?

Kinder sind bei uns an Bord immer herzlich Willkommen. Spezielle Törns mit Kindern führen wir gerne durch, diese sollten jedoch vorab mit uns abgesprochen werden. Damit unseren jungen Teilnehmern nicht langweilig wird, können sie mit kleineren Aufgaben an Bord beschäftigt werden. Außerdem ist es empfehlenswert diverse Spiele und Schwimmaccessoires mitzubringen. Meilentörns sind ebenso wie eine Atlantiküberquerung eher nichts für Kinder. Nicht aus Sicherheitsfragen heraus, eher würde ihnen langweilig werden, während die Crew doch recht beschäftigt ist.

SIND SPORTLICHE AKTIVITÄTEN UND AUSFLÜGE MÖGLICH?

Sportliche Aktivitäten und Ausflüge können bei unserem Treffen vor dem Törn besprochen werden. Wir werden einige Vorschläge machen, sind aber auch gerne bereit, auf individuelle Wünsche, sofern das in der Route möglich ist, einzugehen. Falls besondere Vorlieben vorhanden sind, ist es eine gute Möglichkeit, diese zu besprechen, sodass wir im gegebenen Fall den Törn darauf ausrichten können.

WIE FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ZAHLUNGSMITTELN?

Es gibt die Möglichkeit vor Törn-Beginn Geld in der landesüblichen Währung zu beheben. Über Gebühren dafür informiere dich bitte vorab bei deinem Bankinstitut. Nimm bitte trotzdem etwas Bargeld in kleinen Scheinen mit, da in Fischerdörfern und Tavernen große Scheine nicht akzeptiert werden. In der Karibik gibt es überall verschiedene Zahlungsmittel. Allerdings kommt man mit US$ überall weiter. Auch hier sind eher kleine Scheine gefragt. Kreditkarten werden in größeren Orten auch entgegen genommen.

GIBT ES INTERNET UND DIE MÖGLICHKEIT ZU TELEFONIEREN?

Rund um das Mittelmeer ist in Küstennähe fast überall Empfang mit dem Handy möglich. Bei vielen unserer Törns gibt es immer wieder die Gelegenheit in Lokalen das kostenlose W-LAN zu nutzen. Weltweit gibt es in vielen Marinas mittlerweile WLAN-Netze die ebenfalls gratis zur Verfügung stehen.

WELCHE REISEDOKUMENTE BENÖTIGE ICH?

Jeder Törn-Teilnehmer ist selbst dafür verantwortlich, dass sein Reisepass für das jeweilige Zielgebiet gültig ist. Die Informationen dazu erhältst du bei der Törn-Besprechung. Weiterführende Informationen bekommst du auch bei der zuständigen Botschaft oder dem Auswärtigen Amt. Alle Törnteilnehmer sind dazu verpflichtet, ihren Pass oder Personalausweis mit an Bord zu bringen. Es gilt bei Kontrollen am Wasser ständige Ausweispflicht!

HABEN WIR IMMER WASSER UND STROM?

Trinkwasser wird es immer ausreichend an Bord geben. Wasser aus der Leitung wird in Tanks an Bord gebunkert. Da in einigen Regionen nicht täglich neu aufgetankt werden kann und aus Respekt gegenüber Insulanern, welche mit Süßwasserknappheit konfrontiert sind, bitten wir, das Wasser an Bord nicht unnötig zu verschwenden. In Marinas ist es üblicherweise möglich, die Tanks aufzufüllen – in Ankerbuchten und Häfen ist dies allerdings noch eine Seltenheit. Ebenso ist es mit dem Strom an Bord – in Marinas können wir uns an den Landstrom anschließen, was bedeutet, dass aus den Steckdosen an Bord normaler 220 Volt Strom fließt. Sobald wir lossegeln ist es üblicherweise nicht mehr möglich, z.B. Akkus zu laden. Während der Fahrt mit Motor gibt es mit einem 12 Volt Stecker eine geringe Stromversorgung. Sollte es dennoch nötig sein, öfter den Laptop oder sonstige Geräte mit Strom zu versorgen, sprich mit deinem Skipper, der den Einsatz eines Konverters organisieren kann.

WAS MACHEN WIR BEI SCHLECHTWETTER?

Bei schlechter Witterung oder rauer See laufen wir nicht aus – dabei geht es nicht nur um die Sicherheit an Bord bei zu viel Welle und Wind, sondern auch um die gemütliche Urlaubsatmosphäre und die mit zu viel Schiffsbewegung einhergehende häufige Übelkeit. Stattdessen nutzen wir die Zeit, den Ort näher zu erkunden, einen Tag einfach zu relaxen oder spielen. Der Skipper organisiert sich täglich einen Wetterbericht und kann dir gerne nähere Auskünfte über den weiteren Routenverlauf geben. Mit eurer Schiffsbegleitung könnt ihr Programm-Alternativen aussuchen und besprechen.

ICH WERDE SICHER SEEKRANK ODER?

Seekrank kann jeder werden. Meist ist es jedoch eher ein psychologisches Problem dem man am besten entgegenwirkt, indem man sich ablenkt. Häufig gewöhnt man sich relativ schnell daran, vor allem auf längeren Fahrten ist es nach ein paar Tagen überstanden. Dann wird man eher wieder Landkrank und man schaukelt als einzige Nebenwirkung bei den ersten Schritten an Land noch etwas. Wer nach einem stürmischen Tag auf See wieder festen Boden unter den Füßen hat, für den ist es meist schlagartig auch wieder vorbei und der nächste Tag auf See ist dann schon nicht mehr schlimm. Falls du dir vorab Mittel gegen Seekrankheit besorgen willst, solltest du auf jeden Fall deinen Hausarzt oder Apotheker dazu befragen.