Unsere Flottille liegt einsam in der Bucht
 
Gleich nach dem Boarding segelten wir in den Sonnenuntergang zu einer einsamen Bucht, die ihr türkis klares Wasser erst am nächsten Morgen für unsere Gäste erkennen ließ. Unter einem wunderschönen Sternenhimmel servierten wir klassisch zum Einstieg für einen Kroatientörn Cevapcici und Pleskavice mit Ajvar und Salat. Am Paket lagen wir die ganze Nacht ruhig wie in Mutters Schoß und so konnte der nächste Tag gut erholt gleich mal mit jeder Menge Action beginnen. 
 
Mit den Stand Up Paddle Boards wurden gleich mal die naheliegenden Buchten erkundet und auf Palm Island - einer aufblasbaren Insel mit Kokospalme und Äffchen wurde entspannt. Schnorcheln, plantschen und ein kleiner Sprungkontest vom Deck des Katamarans ins Wasser wurden zur Unterhaltung für die nächsten paar Stunden, bevor es weiter in eine andere wunderschöne Bucht ging. 
 
Dort kam das Speedboot mit seinen 115 PS zum Einsatz: Zeit für Wasserski und rasantes Ringo! Für alle, die Ringo nicht kennen - das ist ein aufgeblasener Reifen, der nachgezogen wird. Ziel ist es, die Person im Reifen bei einem wilden Ritt über die eigenen Heckwellen abzuwerfen. Die Crew war besonders geschickt und so gelang es den Gästen richtig lange an der Leine zu bleiben, bevor sie meist sehr elegant ausstiegen. 
 
Mit dem Speedboot shuttelten wir am Abend die Flittercrew zum Wirten, wo bereits für das leibliche Wohl ein Tisch reserviert war. Da der Katamaran über sehr großzügige Liegeflächen verfügt, übernachteten die Meisten an Deck und bewunderten den Sternenhimmel. 
 
Ein Schnorchelerlebnis der besonderen Klasse war bestimmt auch das versunkene Wrack, dass seit über 20 Jahren als Spot für viele Fischschwärme dient. 
 
Unsere Flottille vor Anker
Wir schnorcheln zum Wrack

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Auf der Insel Ist bestellten wir für das Abendessen ein Spanferkel, das während wir in der Bucht Wasserball spielten, noch seine Runden über dem Grill drehte. 
 
Unser Abendessen :-)
In Veli Losinj genossen wir nur einen Meter vor unserem Boot frische Fischplatten, der Wirt hatte uns eine lange Tafel aufgebaut, denn mit 16 Personen waren wir doch eine recht große Truppe. Ja je mehr, desto lustiger!
 
Wie mit der Delfingewerkschaft vereinbart, kamen die bestellten Delfine am Donnerstag Vormittag direkt zu unseren am Paket liegenden Yachten. Was für ein Spaß, denn bereits am Sonntag scherzten wir, dass wohl erst Donnerstag ein Delfin-Tag sein würde ;)
 
Nach einigen nahezu windstillen Tagen, wo wir gemütlich dahin motorten war es nun so weit und Bora mit rund 30 Knoten war am Programm. Wer denkt, dass ein Katamaran nicht auch gut Speed unter Segeln machen kann, der irrt, denn mit 12 Knoten zischten wir dahin. Die Crew versammelte sich fröhlich auf der Flybridge und beobachtete das Spektakel und bekam dabei ab und zu die eine oder andere Welle ab :)
 
So entspannt kann segeln sein ;-)
 
Der letzte Abend wurde noch einmal so richtig gefeiert, denn ein Crewmitglied feierte seinen 18. Geburtstag und auch das Brautpaar wollte nochmal so richtig Gas geben! Während einige nach Sekt und Torte in Biograd in einen Beachclub gingen, blieben wir an Bord des Katamarans und ließen die richtig guten Boxen des Kats nochmal auf Hochtouren arbeiten. Es wurde getanzt, gesungen und bei Wein und Bier nochmal herzlich auf den Törn angestoßen. 
 
Happy Birthday :-)
 
Wir wünschen an der Stelle dem Brautpaar nochmal alles Liebe für ihre gemeinsame Zukunft und hoffen, diese bunte Crew bald wieder an Bord einer meerflair Yacht begrüßen zu dürfen. 
 
Meerflair Segeln in Kroatien

Das Team

Sample image

Olaf Weiß

meerflair Gründer
Sample image

Doris Schmid

meerflair Gründerin

Newsletter Anmeldung